22 August 2016

Lesen macht klug und schoen 1237 - Virginia Woolf - Eines jeden Glück

Virginia Woolfs Schreiben neu zu entdecken und mit ihr in die immer wieder beschriebene Herrlichkeit von Garten und Natur einzutauchen.
Virginia Woolf - Eines jeden Glück
Mit Virginia Woolf durch den Garten





















Erschienen: 07.03.2016
insel taschenbuch 4435,
Broschur, 181 Seiten
ISBN: 978-3-458-36135-0
8,00 €
hier bestellen (Ab 25€ ist der Versand kostenfrei)


Schon als Kind liebte Virginia Woolf die Natur, als sie durch die Kensington Gardens in London streifte oder den Sommer im cornischen St Ives verbrachte. Der Garten von Monk’s House, ihrem kleinen Cottage in Sussex, wurde zu ihrem Herzensort. Das von blühenden Rabatten, Beeten und Sträuchern umgebene Grün war für Virginia gleichermaßen Rückzugsort und eine nie versiegende Quelle der Inspiration. In ihren Briefen, Tagebüchern und der autobiographischen Prosa schildert sie nicht nur das Pflanzen, Blühen und Welken, sondern verknüpft den Kreislauf der Natur auch mit philosophischen Betrachtungen über die großen Themen des Lebens: Liebe, Verlust, Altern, Hoffnung und Zeit.

Virginia Woolf wurde am 25. Januar 1882 in London als Tochter des Schriftstellers Sir Leslie Stephen geboren. Mit ihren frühen Romanen Mrs Dalloway und Zum Leuchtturm wurde sie zur führenden Autorin der klassischen Moderne. Neben Romanen verfaßte sie Kurzgeschichten und Essays. Sie wurde zu einer Leitfigur der Frauenbewegung. Am 28. März 1941 nahm sich Virginia Woolf in Lewes (Sussex) das Leben.

15 August 2016

Lesen macht klug und schoen 1236 - Almudena Grandes . Inés und die Freude

Von einem vergessenen historischem Ereignis und von Menschen, die alles aufs Spiel setzen – Almudena Grandes' bestes Buch
Almudena Grandes . Inés und die FreudeRoman




















DTV
Aus dem Spanischen von Roberto de Hollanda
680 Seiten
ISBN 978-3-423-14506-0
24. Juni 2016
hier bestellen (Ab 25€ ist der Versand kostenfrei)

Inés, eine junge Frau aus gutem faschistischen Hause, verliebt sich in Madrid in den jungen Kommunisten Pedro – im Spanien unter Franco eine unmögliche Liebe. Nun, fünf Jahre nach dem Ende des Bürgerkriegs, lebt sie isoliert in den Pyrenäen und wird von ihrem Bruder, einem Mitglied der Falange, bewacht. Kurz nach der Landung der Alliierten 1944 hört sie von einer bevorstehenden Invasion Spaniens durch die in Frankreich stationierten oppositionellen Gruppen. Wird sie es schaffen, die Pyrenäen zu überqueren und für ihr Gutes zu kämpfen? Anhand eines vergessenen historischen Ereignisses erzählt Almudena Grandes von Menschen, die alles aufs Spiel setzen, um ihrer Leidenschaft und ihren Idealen zu folgen.

Almudena Grandes, 1960 geboren, gehört zu den wichtigsten und erfolgreichsten spanischen Autorinnen der Gegenwart. Ihre Bücher sind in mehr als 20 Sprachen übersetzt worden. Für ihr bisheriges Gesamtwerk erhielt sie u.a. den Premio Julián Besteiro. 2011 wurde ihr Roman Inés und die Freude mit dem Premio Sor Juana Inés de la Cruz ausgezeichnet. Bei Hanser erschien 2013 der Roman Der Feind meines Vaters.


10 August 2016

Deutscher Buchhandlungspreis 2016 für Lillemors Frauenbuchladen München

Wir freuen uns über diese Anerkennung

Lillemors Frauenbuchladen, München

Liste: Kulturstaatsministerin gibt Nominierungen bekannt


Aus rund 500 Bewerbungen hat die Jury 118 Buchhandlungen für den Deutschen Buchhandlungspreis nominiert; 45 waren auch schon 2015 dabei. Die Buchhandlungen erhalten ein Gütesiegel, das mit Preisgeldern in Höhe von 25.000 Euro, 15.000 oder 7.000 Euro verbunden ist. Erstmalig werden in diesem Jahr auch undotierte Gütesiegel vergeben. Der Preis wird am 5. Oktober in Heidelberg verliehen.

Der Jury unter Vorsitz von Iris Radisch, Ressortleiterin Feuilleton "Die Zeit", gehören Vertreter aus dem Verlagswesen, der Medien, der Kurt Wolff Stiftung, des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels sowie Schriftsteller und Literaturexperten an.
Der Preis wird am 5. Oktober 2016 in Heidelberg verliehen.

Folgende Buchhandlungen sind für die Auszeichnung mit einem dotierten Gütesiegel nominiert:

BAYERN

Lesezeichen, Kempten

Buchpalast, München

Lillemors Frauenbuchladen, München

 
Buchhandlung Pelzner, Nürnberg

Gostenhofer Buchhandlung, Nürnberg

Buchhandlung Dombrowsky, Regensburg

Lesbar die Buchhandlung, Weilheim

Erlesen, Würzburg

Schreibwaren Wegmann, Zwiesel


Das ist sicher wieder ein Grumd zum Feiern!

08 August 2016

Lesen macht klug und schoen 1235 - Doris Knecht - Wald

«Das lamentierende Stakkato von Thomas Bernhard, die Schärfe von Elfriede Jelinek» 
Als erfolgreiche Modedesignerin hatte Marianne – genannt „Marian“, geheimnisvoll und androgyn – alles, was sie sich wünschen konnte. In Angesicht der Wirtschaftskrise verliert sie alles, nicht nur ihr sprichwörtlich letztes Hemd und muss in ein dörflich gelegenes Haus am Wald ziehen. Es wird eine Reise von der Selbstverständlichkeit hin zur Dankbarkeit.

Doris Knecht - Wald
Roman


Rowohlt Verlag, Berlin 2015
ISBN 9783871347696
Gebunden, 272 Seiten, 
19,95 EURhier bestellen (Ab 25€ ist der Versand kostenfrei)

Eine Frau allein in einem abgelegenen Haus in den Voralpen: Marian haust primitiv, in unfreiwilliger Autarkie, denn sie hat alles verloren. Früher, in der Stadt, hatte Marian Mode entworfen und lebte gut, dann trieben die Krise und eigene Fehler sie in den Bankrott, zum völligen Rückzug. Aber auch der Versuch, im geerbten Haus wieder zu sich zu finden, wird für Marian zum Überlebenskampf. Mühsam lernt sie, sich zu versorgen, sie fischt, wildert, stiehlt Gemüse und Hühner. Und sie muss sich arrangieren, in neuen Abhängigkeiten: Der reiche Grundbesitzer Franz versorgt sie mit dem Nötigsten - nicht ganz uneigennützig. Stückweise enthüllt der Roman Marians Sturz, schnell und unverblümt erzählt er, wie sie sich in ihrem neuen, archaischen Leben zu behaupten lernt. Eine starke, gefallene Frau mit dem Willen zum Neuanfang, und das Dasein auf dem Land als Spiegel einer brüchigen bürgerlichen Welt.

Doris Knecht, geboren in Vorarlberg, ist Kolumnistin («Kurier», «Falter») und Schriftstellerin. Ihr erster Roman «Gruber geht» (2011) war für den Deutschen Buchpreis nominiert, derzeit wird er verfilmt, im Frühjahr 2015 kommt der Film in die Kinos. Für ihren vielgelobten Nachfolger «Besser» (2013) erhielt Doris Knecht den Buchpreis der Stiftung Ravensburger Verlag. Sie lebt mit ihrer Familie in Wien und im Waldviertel.

01 August 2016

Lesen macht klug und schoen 1234 - Siri Hustvedt - Die gleißende Welt

Weibliche Kunst wird anders gesehen und bewertet als Werke von Männern. Die Heldin in Siri Hustvedts neuem Roman "Die gleißende Welt" will das nicht hinnehmen. 

Siri Hustvedt - Die gleißende Welt
Roman


Rowohlt Verlag, Reinbek 2015
ISBN 9783498030247
Gebunden, 496 Seiten, 
22,95 EUR
hier bestellen (Ab 25€ ist der Versand kostenfrei)

Aus dem Amerikanischen von Uli Aumüller. "Die gleißende Welt" ist der Titel eines utopischen Romans von Margaret Cavendish, die im 17. Jahrhundert als eine der ersten Frauen überhaupt unter ihrem eigenen Namen publizierte. Als frühe Universalgelehrte ist sie Vorbild und Idol von Harriett Burden, der Witwe eines einflussreichen New Yorker Galeristen. Nach dessen vorzeitigem Tod in den siebziger Jahren beginnt Harriett - in der öffentlichen Wahrnehmung nichts als die Frau an der Seite des berühmten Mannes, aber in Wahrheit hochtalentiert - ein heimliches Experiment: eine Karriere als Installationskünstlerin, die sich hinter dem angeblichen Werk dreier männlicher "Masken" verbirgt, das in Wahrheit sie selbst erschaffen hat. Doch der Faustische Handel schlägt fehl - einer dieser Maskenmänner, selbst ein bekannter Künstler, durchkreuzt ihr Rollenspiel und setzt sein eigenes dagegen, und es kommt zum Kampf zweier großer Geister.

Siri Hustvedt wurde 1955 in Northfield, Minnesota, als älteste von vier Töchtern eines norwegisch-amerikanischen Professors für Skandinavistik und einer norwegischen Einwanderin geboren. Nach dem Besuch des St. Olaf College in Northfield, das sie 1977 mit B.A. in Geschichte abschloss, arbeitete sie zunächst als Kellnerin. 1978 ging sie zum Studium nach New York. 1979 erwarb sie an der  Columbia University den M.A. in Anglistik. 1986 wurde sie mit einer Arbeit über Charles Dickens ('Figures of Dust. A Reading of 'Our mutual friend'") zum PhD promoviert. Im Februar 1981 lernte sie den Schriftsteller Paul Auster kennen, den sie 1983 heiratete und mit dem sie einen Stiefsohn und eine Tochter hat. Heute arbeitet Siri Hustvedt als Schriftstellerin, Essayistin und Übersetzerin aus dem Norwegischen.


25 Juli 2016

Lesen macht klug und schoen 1233 - Malou Berlin - Brandspuren


In einer brandenburgischen Kleinstadt wird Mitte der neunziger Jahre ein Brandanschlag auf das Haus einer türkischen Familie verübt, die schwerverletzt überlebt.
Malou Berlin - Brandspuren 
Roman





















Querverlag
14,90 € / eBook 9,99€
ISBN: 978-3-89656-242-5
hier bestellen (Ab 25€ ist der Versand kostenfrei)



In einer brandenburgischen Kleinstadt wird Mitte der neunziger Jahre ein Brandanschlag auf das Haus einer türkischen Familie verübt, die schwerverletzt überlebt.
Zwanzig Jahre später beginnt der Roman mit der Nachbarin Wilma, 76 Jahre alt, androgyn, kauzig und exzentrisch. Zu ihrer Tochter Petra hat sie keinen Kontakt mehr, dafür ist die Beziehung zu ihrer Enkelin Anna umso liebevoller. Diese lebt mitten in Kreuzberg und will sich mit ihrer deutsch-türkischen Freundin Jale mit einem Modelabel selbstständig machen. Die beiden Frauen überlegen, mit der Schneiderwerkstatt in das Haus der Großmutter zu ziehen. Doch die Ereignisse zwanzig Jahre zuvor holen Wilma und Anna, die damals fünf Jahre alt war, ein. Und nicht zuletzt durch den Zuzug Hunderter geflüchteter Menschen verändert sich die Situation im Ort und zwischen den Frauen.
Eine Geschichte, die aktueller nicht sein könnte und die differenziert und berührend zeigt, dass niemand sich aus der Verantwortung stehlen kann.

Malou Berlin veröffentlichte in den neunziger Jahren Erzählungen in Anthologien und Zeitungen. Ihr Roman Zeit bis Mitternacht erschien 2006 beim Querverlag. Von 2006-2009 studierte sie Filmdramaturgie/Drehbuch an der Filmarche Berlin. Ihr Dokumentarfilm Nach dem Brand erhielt mehrere Auszeichnungen, u.a. den Vielfaltspreis des Landes Mecklenburg-Vorpommern, und Nominierungen für den Grimme-Preis und den Prix Europa. Ihr zweiter Roman Brandspuren erschien 2016, ebenfalls im Querverlag. Mehr über die Autorin: www.portrait-film-und-buch.de

18 Juli 2016

Lesen macht klug und schoen 1232 - Nino Haratischwili - Juja

Die Eiszeit einsamer Frauen - Die junge Georgierin Nino Haratischwili erzählt in "Juja" von der Kraft der Literatur und der Frage von Autorschaft. Dabei macht sie es sich nicht immer leicht.

Nino Haratischwili - Juja
Roman





















Taschenbuch
Broschur
288 Seiten
ISBN-13 9783548287928
Erschienen: 13.05.2016
10,00  Euro
hier bestellen (Ab 25€ ist der Versand kostenfrei)


Eine junge Frau ersteht in einem Pariser Antiquariat ein schmales Büchlein einer ihr unbekannten Autorin, »Die Eiszeit« von Jeanne Saré. Sie liest es in wenigen Stunden aus und fühlt sich danach um Jahre gealtert und auf verstörende Weise fundamental verändert. Wie sich herausstellt, ist sie nicht die Einzige, deren Leben nach der Lektüre ein anderes ist. Kurz nach seinem Erscheinen in den 70er Jahren hatte das Buch für Furore gesorgt, seine Autorin wurde zum Mythos: eine 17-jährige Selbstmörderin voller Hass und Sehnsucht, die die Veröffentlichung ihrer Texte nicht mehr erlebt hat. Die feministische Linke feiert sie als Märtyrerin, doch ein düsterer Sog scheint von den Worten Sarés auszugehen: 14 junge Frauen folgen der Autorin in den Freitod. Jahrzehnte später machen sich im Paris der Gegenwart ein paar Menschen auf, das düstere Geheimnis des Textes und seiner Wirkung zu ergründen. In ihrem fulminanten Debüt zeigt Nino Haratischwili auf kluge und schwindelerregende Weise die Kraft der Sprache und erzählt von der manchmal lebensverändernden Wirkung von Literatur.

Nino Haratischwili wurde 1983 in Tiflis, Georgien, geboren. Sie leitete von 1998 bis 2003 die freie zweisprachige Theatertruppe "Fliedertheater " und zeigte mit dieser mehrere Produktionen an georgischen Theatern sowie Gastspiele in Deutschland. Von 2000 bis 2003 studierte sie Filmregie an der Staatlichen Schule für Film und Theater in Tiflis. Bis 2007 folgte ein Regiestudium an der Theaterakademie Hamburg. Nino Haratischwili schreibt Prosatexte und Stücke in deutscher Sprache. 2009 gewann sie gemeinsam mit Philipp Löhle den Autorenpreis des Heidelberger Stückemarktes. Sie lebt als freie Regisseurin und Autorin in Hamburg.

11 Juli 2016

Lesen macht klug und schoen 1231 - ALICE SCHWARZER (HRSG.) Der Schock - die Silvesternacht in Köln

Das Buch zu der Nacht, die Deutschland und die ganze Welt bewegt.ALICE SCHWARZER (HRSG.) - Der Schock - die Silvesternacht in Köln

Mit Beiträgen von Rita Breuer, Kamel Daoud, Alexandra Eul,Marieme Hélie- Lucas, Necla Kelek, Florian Klenk, Alice Schwarzer, Bassam Tibi



















KiWi-Taschenbuch
ISBN: 978-3-462-04999-2
Erschienen am: 12.05.2016
144 Seiten, Taschenbuch
Kiwi 1528
7,99 €
hier bestellen (Ab 25€ ist der Versand kostenfrei)


Köln ist zur Chiffre geworden für einen Kulturschock. Die ganze Welt fragt sich: Was geschah wirklich in der Silvesternacht?
Alice Schwarzer hat die zehn Stunden, in denen der Bahnhofsplatz ein rechtsfreier Raum war, minutiös recherchiert. Sie analysiert, wie es dazu kommen konnte und spannt den Bogen vom Bahnhofsplatz in Köln über den Tahrir-Platz in Kairo bis hin zum Iran Khomeinis. Sie kritisiert die falsche Toleranz mit dem politisierten Islam. Alexandra Eul recherchierte die Folgen für die Frauen. Von einem „Tahrir-Platz in Köln“ sprechen auch zwei AlgerierInnen: der Schriftsteller Kamel Daoud und die Soziologin Marieme Hélie-Lucas. Die Deutschtürkin Necla Kelek fordert eine Reform des islamischen Familienrechts. Die Islamwissenschaftlerin Rita Breuer analysiert die fatale Rolle des „Zentralrats der Muslime“ bei der Verbreitung des Scharia-Islams. Und der Deutsch-Syrer Bassam Tibi erklärt die wahren Gründe für den Syrien-Konflikt und: Warum Bomben sinnlos sind.

Alice Schwarzer, ist eine deutsche Journalistin und Essayistin. In ihrer Zeit als politische Korrespondentin in Paris war sie zu Beginn der 1970er Jahre eine der Pionierinnen des Mouvement de la liberation des femmes (MLF). Ihre Gespräche mit Simone de Beauvoir in den Jahren 1971-1983 erschienen als Buch in mehreren Sprachen. 1971 initiierte sie in Deutschland die Aktion „Ich habe abgetrieben – und fordere das Recht für jede Frau dazu“. Der Kampf gegen Abtreibung wurde zum Auslöser für die deutsche Frauenbewegung. 1977 gründete sie das politische Frauenmagazin EMMA, dessen Verlegerin und Chefredakteurin sie bis heute ist. Sie veröffentlichte bisher insgesamt 21 Bücher als Autorin und 20 Bücher als Herausgeberin. Darunter 1975 den in 12 Sprachen übersetzten Bestseller „Der kleine Unterschied und seine großen Folgen“ (über die Rolle von Liebe und Sexualität bei der Unterdrückung von Frauen), sowie Biografien u.a. über Gräfin Dönhoff und Romy Schneider. 2013 publizierte sie als Herausgeberin: „Prostitution – ein deutscher Skandal“. Über den Islamismus veröffentlichte Schwarzer seit 1979 zahlreiche Artikel und gab drei Bücher heraus, darunter „Die Gotteskrieger und die falsche Toleranz“ (2002) sowie „Die große Verschleierung. Für Integration, gegen Islamismus“ (2010). 2011 erschienen die Lebenserinnerungen von Alice Schwarzer: „Lebenslauf“. Mehr Informationen auf www.aliceschwarzer.de.


04 Juli 2016

Lesen macht klug und schoen 1230 - Antje Ravic Strubel - In den Wäldern des menschlichen Herzens


Antje Rávic Strubel erzählt von Reisen in den Mittelpunkt des menschlichen Herzens, sie erzählt hellsichtig und leidenschaftlich von den Brüchen, den blinden Flecken und verborgenen Unterströmungen in unseren Vorstellungen von der Liebe. 

Antje Ravic Strubel - In den Wäldern des menschlichen Herzens
Episodenroman




S. Fischer Verlag, Frankfurt am Main 2016
ISBN 9783100022813
Gebunden, 272 Seiten,
19,99 EUR
hier bestellen (Ab 25€ ist der Versand kostenfrei)


Antje Rávic Strubel, die Autorin von ›Kältere Schichten der Luft‹, erzählt von Reisen in den Mittelpunkt des menschlichen Herzens

Leigh. René. Emily. Sara. Sie sind Liebende, Begehrende, sie sind unterwegs und begegnen einander in der kalifornischen Wüste, am Stechlin, in finnischen Wäldern und im Eiswind Manhattens. Renés Verlust der ersten Liebe und Emilys Verschwinden setzen einen Reigen an Beziehungen in Gang, in denen sich klassische Liebesvorstellungen auflösen. Sara. Ute. Katt. Gerade das Oszillieren zwischen Ländern und Geschlechtern entfacht eine Faszination, die sich in unvertrauter Sinnlichkeit und neuen Sexualitäten offenbart. Antje Rávic Strubel erzählt hellsichtig und leidenschaftlich von wilder Neugier, von Unruhe, Aufbruch und einem Begehren, wie man es in der deutschen Literatur lange nicht gelesen hat.

Antje Rávic Strubel veröffentlichte die Romane ›Offene Blende‹ (2001), ›Unter Schnee‹ (2001), ›Fremd Gehen. Ein Nachtstück‹ (2002), ›Tupolew 134‹ (2004), ›Vom Dorf. Abenteuergeschichten zum Fest‹ (2007). Ihr Werk wurde mit zahlreichen Preisen geehrt, ihr Roman ›Kältere Schichten der Luft‹ (2007) war für den Preis der Leipziger Buchmesse nominiert und wurde mit dem Rheingau-Literatur-Preis sowie dem Hermann-Hesse-Preis ausgezeichnet, der Roman ›Sturz der Tage in die Nacht‹ (2011) stand auf der Longlist des Deutschen Buchpreises. Antje Rávic Strubel wurde mit einem Stipendium in die Lion-Feuchtwanger-Villa in Los Angeles eingeladen sowie als erster Writer in residence 2012 an das Helsinki Collegium for Advanced Studies. Zuletzt erschien 2016 der Episodenroman ›In den Wäldern des menschlichen Herzens‹. Antje Rávic Strubel lebt in Potsdam.


27 Juni 2016

Lesen macht klug und schoen 1228 - Anna-Katharina Hahn -Das Kleid meiner Mutter

»Überhaupt muss gelobt werden, wie die Autorin das Bittere mit feinem Humor untersetzt und wie sie eben der Tristesse einen Himmel aus Geheimnis gibt.« Trotz aller Verspieltheit bietet der Roman ein Porträt der in Arbeitslosigkeit verlorenen jungen Generation Spaniens

Anna-Katharina Hahn -Das Kleid meiner Mutter
Roman




















Suhrkamp Verlag, Berlin 2016
ISBN 9783518425169
Gebunden, 311 Seiten,
21,95 EUR
hier bestellen (Ab 25€ ist der Versand kostenfrei)

Madrid im Sommer 2012: Krass zeigen sich in der Hauptstadt die Auswirkungen der jüngsten Wirtschaftskrise. Die junge Ana María, genannt Anita, gehört zur »verlorenen Generation«, der jede Möglichkeit einer selbstbestimmten Existenz genommen wurde. Ihr Bruder, ein promovierter Germanist, hat sich bereits nach Berlin abgesetzt, um auf dem Bau sein Geld zu verdienen. 
Anita ist aus Not in ihr altes Kinderzimmer zurückgezogen. Halt geben ihr neben der Familie nur ihre Freunde, die das Schicksal der Dauerarbeitslosigkeit mit ihr teilen, und die regelmäßigen Demonstrationen auf der Puerta del Sol im Herzen der überhitzten Metropole. 
Doch alles Schlimme lässt sich noch steigern: Eines Tages liegen Anitas Eltern tot in der gemeinsamen Wohnung. Unversehens rutscht sie in das Leben der Mutter hinein. Anita muss nur eines ihrer Kleider überstreifen, schon halten sie alle – auch Mutters geheimnisvoller deutscher Liebhaber – für Blanca. Und deren Alltag ist viel aufregender, als Anita sich hätte träumen lassen: »Es fühlte sich gut an, meine Mutter zu sein. Ich war schön, auf eine mir unbekannte Weise … Selbst in den Gesichtern mancher Frauen sah ich ein Aufleuchten.«

Unerschrocken nimmt Anna Katharina Hahn in ihrem dritten Roman die drängendsten Probleme der Gegenwart ins Visier: Das Kleid meiner Mutter ist ein phantastischer Generationen- und Liebesroman aus den Zeiten der Eurokrise und zugleich ein poetisches Welttheater zwischen Spanien, Berlin und Stuttgart. Am Ende scheinen fast alle Fäden bei einem geheimnisumwitterten Schriftsteller zusammenzulaufen, dem man nachsagt, über Leichen zu gehen. Doch vielleicht ist auch das eine Täuschung.

Anna Katharina Hahn, geboren 1970, lebt in Stuttgart. Zuletzt erschien ihr Roman Kürzere Tage. Der Bestseller stand auf der Longlist für den Deutschen Buchpreis 2009 und auf der Shortlist für den Preis der SWR-Bestenliste und wurde 2010 mit dem Roswitha von Gandersheim-Preis und dem Heimito von Doderer-Preis ausgezeichnet.